Sommercamp 2013

Verfasst von Anja Klotzke am 17. Juli 2013 - 14:00

Geschrieben von Julia Christiansen:

Auch in diesem Jahr stellte die Jugendvertretung wieder ein Sommercamp auf die Beine. Vom 11. – 13.07.2013 war es denn soweit. Die Jugendvertretung traf sich zusammen mit Anja & Michael um 12.00 Uhr am Clubhaus. Um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Es wurde der „Verpflegungs-Pavillon“ aufgebaut, diverse Utensilien bereitgelegt und nochmal das Wichtigste besprochen. Um 12.30 Uhr trafen die ersten Kinder bzw. Jugendlichen ein. Jeder Teilnehmer bekam ein Cappi, auf dem er/ sie den Namen darauf schrieb. Danach wurden die Zelte aufgebaut und alle Teilnehmer auf die Zelte aufgeteilt. Anja schlief zusammen mit Thekla und Lenya im Clubhaus, die Jugendvertretung schlief zusammen draußen in einem Camplet. Gegen 14 Uhr waren die Zelte soweit eingerichtet, so dass das erste Spiel gespielt werden konnte. Es wurde ein „Kennenlern-Spiel“ gespielt. Bei diesem Spiel stellten sich alle in einen Kreis und jeder musste sich die Namen der Personen links und rechts nebenan merken. Einer stand im Kreis und ging zu einer willkürlich ausgesuchten Person hin und fragte mit Hilfe von Schlüsselwörtern

Raindrops keep falling on my head...

Verfasst von Sina Paulsen am 27. Juni 2013 - 10:50

Vom 21. bis 23.6. war es wieder soweit. Das internationale Musikfest in Hattstedt fand zum 11. Mal statt. Auch wir waren natürlich wider mit dabei.
Nachdem unsere Marschprobe am Freitag regelrecht ins Wasser gefallen war, liefen wir nur ein paar Mal in der Pausenhalle hin und her uns hofften das beste für die Marschwertung. Danach probten wir noch unsere Stücke für die Konzertwertung, die gut liefen. Alle machten sich jedoch mehr Sorgen wegen des Wetters, welches am Freitag Abend eher an Weltuntergang als an Sommer erinnerte.

Deutsches Musikfest 2013 in Chemnitz

Verfasst von Anja Klotzke am 20. Mai 2013 - 15:12

Am Donnerstagmorgen (Himmelfahrt) machten wir uns mit einem voll beladenen Bus, einem PKW und 2 Anhängern auf den Weg nach Chemnitz. Nach einem kurzen Stopp in Hamburg, wo noch weitere Musiker zugestiegen sind, 3 Pausen und einem Stau kamen wir gegen 20 Uhr in Chemnitz an. Unsere Vorhut hatte sich schon informiert und war bereits in unserer Unterkunft eingetroffen. Dank ihnen wussten wir schnell wo wir mit dem Bus halten und unsere Anhänger abstellen konnten. Wir hatten, als einer von wenigen Vereinen, echt Glück mit der Unterkunft > wir hatten eine kleine Turnhalle für uns alleine. Andere Vereine trafen es nicht so gut, der Musikzug aus Kropp war zum Beispiel mit 8 Vereinen mit fast 400 Musikern in einer Halle untergebracht!
Nachdem wir uns eingerichtet hatten, passiert an diesem Abend nicht mehr viel. Irgendwann lagen dann auch alle zu schlafen, denn am nächsten Tag hatten wir unsere beiden Wertungen.
Am Freitagmorgen hieß es dann improvisieren, denn die Bundeswehr brachte uns zwar das Frühstück, aber sollten/konnten wir sitzen und essen? Laut dem Organisationsbüro sollten uns ein Raum in der benachbarten Schule zur Verfügung stehen > war nicht so! Also saßen alle Kinder auf der Treppe und hatten ihren Teller auf den Beinen. Ein lustiges Bild, aber nicht gerade toll so zu essen. In weiser Voraussicht hatten wir ja schon 4 Bänke und 3 kleine Tische und auch Teller, Besteck & Co einpacken lassen, da auch das nicht geliefert wurde. Das Frühstück war reichlich aber etwas ungewöhnlich für unsere Kinder, denn es gab Frikadellen zu Frühstück. Nachdem man aber die Nougatcreme entdeckt hatte war alles in Ordnung. Kaffee gab es reichlich, aber keine Milch für die Kinder! An dieser Stelle muss ich jetzt aber die Bundeswehr in Schutz nehmen. Obwohl wir melden mussten, wie viele Erwachsene und Kinder mit sind, hat die Bundeswehr diese Meldungen nicht bekommen! Aber sie wollten

Spielmannszug Bredstedt erfolgreich beim Chemnitzer Musikfest

Verfasst von Rollo am 17. Mai 2013 - 18:57

Quelle: Husumer Nachrichten v. 16.05.2013
BREDSTEDT Das fünfte Deutsche Musikfest in Chemnitz ist beendet und der Spielmannszug des Bredstedter Handwerkervereins ist nach vier turbulenten Tagen wieder wohlbehalten zurück. Mehr als 15000 Musiker machten die sächsische Großstadt für ein verlängertes Wochenende zum Nabel der Musikwelt in Deutschland. In der gesamten Stadt herrschte Ausnahmezustand. Auf mehr als zehn Bühnen gleichzeitig präsentierten die verschiedensten Musikgruppen ihr Können. Auf dem Theaterplatz im Zentrum gab es Marsch- und Showwertungen und in den Hallen der Stadt gab es Wertungsspiele, an denen sich auch die Musiker aus Bredstedt beteiligten.
In der zweithöchsten Kategorie traten

Bredstedter Maifest wird zur Tradition

Verfasst von Rollo am 3. Mai 2013 - 10:11

Quelle: Husumer Nachrichten v. 02.05.2013
BREDSTEDT Eine Tradition aus dem Süden Deutschlands setzt sich im Norden immer mehr durch. Zum 13. Mal hieß es unter dem Motto „1. Mai - Sei dabei" Maibaumaufstellen in Bredstedt - und das bei Kaiserwetter. Viele Einheimische und Urlaubsgäste genossen in lockerer, familiärer Atmosphäre das kunterbunte Programm. Zeitweise kam Festivalatmosphäre auf. Die sich nach Sonne sehnenden Menschen suchten sie regelrecht und ließen sich zum Teil auf den Rasenflächen nieder. Einmal mehr war die grüne Wiese vor dem Clubhaus des Spielmannszuges des Handwerkervereins Bredstedt Schauplatz. Die Ehrenamtler waren erneut Veranstalter. „Es macht einfach Spaß", bekannte der Vorsitzende, Michael Klotzke. Bürgermeister Uwe Hems ließ es sich nicht nehmen,

Ein Erfolgreiches Wochenende für unsere Anfänger…

Verfasst von Anja Klotzke am 12. März 2013 - 13:29

geschrieben von Kim Hoffmann

Am 9. & 10.03.2013 probten die „Stöpsel“ des Bredstedter Spielmannszuges in Form eines Übungswochenendes in der Gemeinschaftsschule in Bredstedt.
Am 09.03. ging es um 11.30 Uhr los, die Anfänger kamen mit Sack und Pack (mit allem, was man für eine Übernachtung braucht) in die Schule und richteten ihr Nachtquartier ein.
Gegen 12 Uhr fingen wir dann im Musikraum an zu proben. Auf dem Probenplan standen 3 Stücke: Pipi Langstrumpf, African Beat und Spunk. Wir fingen an mit Pipi Langstrumpf.
Das Stück hatten wir schon vor einigen Wochen bei einer Gesamtprobe freitags von 17 – 18 Uhr angefangen zu üben. Ich war sehr verblüfft, da dieses Stück von den Anfängern viel geübt wurde und wir nach einer halben Stunde das Stück in einem relativ schnellen Tempo komplett durchspielen konnten. Und es klang zudem richtig gut.
Als nächstes übten wir African Beat. Auch dieses Stück hatten wir vorher schon mal angespielt. Eigentlich sollte Thore dieses Stück mit den Anfängern einüben, doch leider meldete er sich krank für das Übungswochenende ab.
Also übte ich auch dieses Stück mit den Stöpseln ein. Nach einer Weile kristallisierten sich schwierige Stellen in diesem Stück heraus. Diese Stellen wurden dann in Registern geübt. Anschließend machten wir eine kleine Pause. Nach der Pause kamen wieder alle zusammen und wir probten die eingeübten Stellen zusammen und siehe da,

Facebook

Terminkalender

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 

Suchen